Vorgeschichte

Das Forum für soziale Innovation FSI gGmbH veranstaltete 2013 zusammen mit der Stadt Solingen einen Fachtag zum Thema „Gerechter Handel und Konsum – was können Muslime tun?“.

Daraus entstand eine enge Kooperation mit der Dortmunder Moscheegemeinde Wali-aktiv e.V.

Gemeinsam entwickelten die Kooperationspartner ein Qualifizierungs- und Aktivierungsprogramm für Moscheegemeinden, das im Mai 2015 in das Projekt Faire Moschee NRW mündete. Im Rahmen dieses Projekts wurden NRW-weit Multiplikatoren und Moscheebegleiter/innen qualifiziert und es entstand in einem partizipativen Prozess mit ihnen das Handlungskonzept “Faire Moschee”, das als “Leitfaden zur Fairänderung” veröffentlicht wurde. Mehr zum Konzept “Faire Moschee” erfahren Sie hier.  Ein offener Initiativkreis diente im Projekt als Denk- und Ideenfabrik. Dafür konnten Schlüsselakteure im Bereich Nachhaltigkeit und Entwicklung aus der muslimischen Community gewinnen werden, wie Hima e.V. und NourEnergy e.V.

Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen und die Engagement Global gGmbH (Außenstelle Düsseldorf über Mittel der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt) förderten das Projekt finanziell bis Mai 2017.