Faire Moschee im „Maghreb-Viertel“

Was beim Aufbau kommunaler Netzwerke konkret herauskommen kann, zeigte sich beim 2. Maghreb Maifest. Dass die „Faire Moschee“ in Person von Redouan Aoulad-Ali auf dem Fest mit einem Stand vertreten war, war der Initiative von Dirk Sauerborn zu verdanken.

Sauerborn ist Kontaktbeamter für die muslimischen Gemeinden in der Stadt und in dieser Funktion gut vernetzt mit Khalifa Zariouh, der der das Maghreb Maifest in Kooperation mit der Bezirksvertretung organisiert hat.

Dirk Sauerborn hatte sich zuvor an den Netzwerktreffen der „Fairen Moschee“ in Düsseldorf beteiligt und initiierte kurzerhand die Präsenz der Fairen Moschee beim Quartiersfest in Düsseldorf Oberbilk. Gesagt, getan. Redouan Aoulad-Ali führte interessante Gespräche mit Bezirksvertretern, vertreter/innen aus der Zivilgesellschaft, der lokalen Presse und den vielen Familien, die sich durch ein buntes Bühnenprogramm mit Comedy, Musik, einer Hüpfburg und einem Hennastand an den Lessingplatz locken ließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.